THL VU PKW´s BAB 3 AS Tennenlohe > AK Erlangen / Fürth 13.11.2017


Datum: Montag den,13.011.17

Alarmzeit:

21:16 Uhr

Einsatzart:

Technische Hilfe / Verkehrsunfall

Einsatzort:

BAB 3 AS Tennelohe > AK Erlangen / Fürth

Kurzbericht:

 

+++ Einsatz: Montag 13.11.2017 21:16 Uhr, BAB A 3, Verkehrsunfall ++

 

Mit der Meldung "Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen", alarmierte die Integrierte Leitstelle am Freitagabend mehrere Feuerwehren der Stadt Erlangen auf die A 3. In den Unfall im Bereich der Anschlussstelle Tennelohe waren drei PKW, ein Transporter und zwei LKW verwickelt. Von der Hauptfeuerwache rückte der Rüstzug mit ELW, VRW, HLF und RW aus. Parallel erfolgte auch Alarm für die Freiwilligen Feuerwehren Tennelohe, Erlangen-Stadt und Frauenaurach.

 

Da sich die Unfallstelle kurz vor der Ausfahrt befand, führen die Einsatzkräfte zuerst in Richtung Regensburg auf die A 3 auf. Über die Behelfsausfahrt nach dem Parkplatz "Weißer Graben" konnte die Einsatzstelle dann schnell erreicht werden. Trotz der starken Beschädigung der beiden beteiligten PKW und des Transporters war keine Person in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt.

 

Insgesamt vier Menschen wurden bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst aus Erlangen und Nürnberg, der mit mehreren Rettungswagen, zwei Notärzten und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort war, in Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, leuchtete die Einsatzstelle aus, nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf und reinigte die Fahrbahn. Die Kräfte der Feuerwehr Frauenaurach übernahmen mit dem Verkehrssicherungsanhänger (VSA) die Absicherung der Unfallstelle.

 

Die in solchen Fällen grundsätzlich mitalarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erlangen-Stadt besetzten die Hauptfeuerwache. Sie mussten gegen 21:50 Uhr ebenfalls zu einem Unfall ausrücken. Auf der A 73 zwischen Erlangen-Zentrum und Erlangen-Nord kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem LKW. Hier waren ein weiteres HLF und das KLAF gefordert.

 

Bericht von der Feuerwehr Erlangen – Quelle: facebook.com/FeuerwehrErlangen