THL VU LKW BAB 3 AS Frauenaurach > AK Fürth / Erlangen


Datum: Donnerstag, 08.09.2016

Alarmzeit:

00:19 Uhr

Einsatzart:

Technische Hilfeleistung / Verkehrsunfall

Einsatzort:

BAB 3 AS Frauenaurach > AK Fürth / Erlangen

Kurzbericht:

 

Arbeitsintensive Nacht für Feuerwehren der Stadt Erlangen

Gegen 22:45 Uhr am gestrigen Abend wurden die Feuerwehren Eltersdorf, Tennenlohe, Erlangen-Stadt sowie der Rüstzug der Ständigen Wache Erlangen zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 3 alarmiert.
Laut Informationen der ILS kam es zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen und der Anschlussstelle Tennenlohe zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, in Folge dessen weitere Fahrzeuge in die ungesicherte Unfallstelle gefahren sind, von denen nun eins in Brand steht.
Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte konnten vier Fahrzeuge ausgemacht werden, die teilweise massiv beschädigt waren. Ein Entstehungsbrand an einem Fahrzeug wurde durch Ersthelfer und Polizei mittels Feuerlöscher abgelöscht. Glücklicherweise konnte ebenfalls festgestellt werden, dass zu diesem Zeitpunkt bereits keine Personen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt waren. Die Feuerwehr unterstütze bei der Erstversorgung der verletzten Personen, sicherte die Unfallstelle ab und streute die in großen Mengen ausgelaufenen Betriebsmittel ab.
Insgesamt waren 8 Personen an diesem Verkehrsunfall beteiligt. Aufgrund des Unfallszenarios mit den hohen Geschwindigkeiten und den Schadensbildern an den Fahrzeugen, mussten insgesamt 4 Personen als schwer verletzt eingestuft und entsprechend versorgt werden. 
Es ist dem glücklichen Umstand geschuldet, dass die Insassen aus den Fahrzeugen des ersten Unfalls zum Zeitpunkt des zweiten Unfalls die Fahrzeuge bereits verlassen hatten. Andernfalls wäre es bei diesen Unfällen zu einer noch gravierenderen Schadensbilanz gekommen.
Die Einsatzkräfte konnten gegen ca. 01:00 Uhr diese Einsatzstelle an Polizei und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Erlangen übergeben.

Teile der Einsatzkräfte mussten jedoch bereits vor diesem Zeitpunkt abgezogen werden, da durch die Polizei ein weiterer schwerer Unfall mit drei beteiligten LKW, ebenfalls auf der A3, gemeldet wurde. Hier kam es am Ende des Staus zu einem Auffahrunfall zwischen drei Sattelzügen. 
Weiterhin rückten zu diesem Einsatz die auf der Hauptfeuerwache eingerichtete Wachbesetzung der FF Erlangen-Stadt und die FF Frauenaurach nach.
Durch die Feuerwehr mussten insgesamt drei leicht verletzte Personen aus zwei der Fahrerhäusern mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden, da sich durch den Aufprall die Türen nicht mehr öffnen ließen. Im Anschluß konnten sie dem ebenfalls anwesenden Rettungsdienst übergeben werden. 
Die Feuerwehr musste zudem größere Mengen an Betriebsstoffen aufnehmen und ein Eindringen von Diesel in das Erdreich und die Kanalisation verhindern.
Erst gegen 06:00 Uhr konnten die letzten Fahrzeuge der Feuerwehr von der Einsatzstelle abrücken.

Da bei den Unfällen die Kräfte der Ständigen Wache sowie der FF Erlangen-Stadt lange Zeit gebunden waren, wurde durch die FFen aus Hüttendorf und Büchenbach eine Wachbesetzung auf der Hauptfeuerwache eingerichtet, um erforderlichenfalls weitere parallele Einsätze abzudecken.

 

(Bilder: kds/Feuerwehr ER)

 

 

 

 

Bericht von der Feuerwehr Erlangen – Quelle: facebook.com/FeuerwehrErlangen